Eine Frage der Zeit

Eine Geschichte über das letzte Dorf, das sich der digitalen Beschleunigung des Lebens widersetzt.

Richard und Antonius arbeiten in einem Callcenter eines IT-Unternehmens. Der Alltag ist enorm anstrengend und zeitraubend. Tagesgratifikationen, Umsatzzahlen und der Selbstoptimierungswahn bestimmen ihr Handeln. Anstelle von wirklichen Kontakten sind Handy, Tablet und Laptop ihre steten Wegbegleiter. Eines Tages gibt der Geschäftsführer ihrer Firma bekannt, dass das Unternehmen es fast geschafft hat, ein weltweit flächendeckendes W-Lan Internetnetz aufzubauen. Es gibt nur noch ein Dorf auf der Welt, dass noch kein Netz hat. Diese Lücke soll nun geschlossen werden. Richard und Antonius werden ausgelost, diese ehrenvolle Aufgabe zu vollenden und den Funkmast in diesem Dorf aufzustellen. Was am Anfang sehr einfach aussieht, entpuppt sich als schwieriges Unterfangen ...

Das Stück hinterfragt auf unterhaltsame Art die Auswirkungen verdichteter Kommunikation und ständiger Verfügbarkeit auf die Qualität unseres Lebens und wagt einen Gegenentwurf.

Es spielen

Lotte Brückl, Alexander Ellebruch, Peter Englert, Georg Greubel, Antje Heinrich, Sebastian Röder, Jan Simanzik, Anna Weisgerber, Fabian Dinsing, Laura Juretzka, Rainer Appel, Janine Schellein

Regie: Stefan Merk, Janine Schellein

Technik: Bernd Albrecht

Kostüm: Beate Dietrich

Bühnenbild: Manuela Stawitzki

Premiere: 2017